Interpretationsaufsatz Drama

 

Die Exposition

 

Allgemeine Vorstellung des Werkes: Verfasser, Entstehungszeit, Hauptfiguren, Thematik usw...

 

Worauf kommt es hier an?

                     Kenntnisse demonstrieren

                     Komplexe Thematiken (Worum geht es?) auf einen kurzen und präzisen Nenner bringen können.

 

Auf diesen Teil und den Schlussteil kann man sich immer vorbereiten!

 

Im letzten Teil der Arbeit kann dann auf das hier Gesagte Bezug genommen werden.

 

Die Hinleitung

 

Allgemeine Entwicklungslinien bis zu dieser Szene: Wie kommt es zu dieser Begegnung in welcher Verfassung sind die Personen, was sind die Umstände ihres Zusammentreffens?

 

Welche wichtige Szenen gehen unmittelbar voraus und inwiefern sind sie verantwortlich für die Situation der Protagonisten in der zu analysierenden Szene?

 

Woraus es hier ankommt:

                     Textkenntnis und Wissen um Strukturzusammenhänge zeigen!

                     Handlungs- und Entwicklungslinie kurz zusammenfassen können,

                     sich nicht in Inhaltswiedergaben zu verzetteln/aufzureiben.

 

Auch hierfür kann man sich vorbereiten!

 

Die Szenen Analyse

 

Situation: Wo befinden wir uns jetzt? Wann spielt die Szene und wer sind die handelnden Personen?

Kurz-Inhalt: Was geschieht darin?

Besonderheiten, die auffällig sind, im Vergleich zu anderen Szenen, z-b- die Anzahl der Figuren (mehr als sonst/weniger als zuvor) die verwendete Sprache (Dialekt, Prosa, gebundene Sprache), die Örtlichkeit....

 

Gliederung und Analyse:

Phase der Feinarbeit, in welcher das Geschehen auf der Bühne genauer nachvollzogen und gedeutet wird: Zu beachten:

- Die Interaktion der Personen (auch nonverbal)

- Gegensätze und Kontraste

- Das Gesprochene und das Unausgesprochene

- Nuancen der Veränderung

 

Sprache und Motive:

Erkenntnisse darüber können gesondert abgehandelt oder die Detailanalyse eingearbeitet werden, wichtig ist, dass der Leser den Überblick behält. (Ich weiß: Leichter gesagt als getan)

 

Wirkungsabsichten:

Dramatik ist "bewegtes" Geschehen, Dynamik! Personen agieren auf einer Bühne, vor den Augen und den Ohren des Zuschauers, Eine Wirkung auf den Zuschauer ist immer beabsichtigt, der Zuschauer

- kann z.B. den handelnden Figuren in der Erkenntnis voraus sein, er weiß dann mehr als die Protagonisten und wunder sich,

- oder ihm bleiben Informationen verborgen, über welche die Protagonisten in diesem Augenblick verfügen

- oder er soll das Geschehen lächerlich finden während die Protagonisten in diesem Augenblick es furchtbar ernst meinen,

- oder er soll sich identifizieren und mitfühlen

- oder schließlich Zusammenhänge begreifen, die den Protagonisten verborgen bleiben, weil diese zu sehr von Leidenschaften und Gefühlen beherrscht sind.

 

Was folgt daraus?

 

Auswirkungen

 

                    für die nachfolgenden Ereignisse,

                    das Schicksal der Protagonisten,

                    das tragische bzw. komische Ende

 

Die Einordnung

 

Zusammenfassung:

Bedeutung der Szene im Gesamtzusammenhang des Dramas

 

Literaturgeschichtliche Bedeutung des Dramas:

Seine Konflikte, seine Schauplätze, seine Personen sind typische bzw. untypische für diese Epoche oder für den Autor oder für die Zeit

 

Fazit:

Eventuell persönliche Einschätzungen vom Drama, vom Autor, von der Epoche und deren Bedeutung oder Nicht-Mehr-Bedeutung für Sie.

 

Ein nützlicher Hinweis aus der Kommunikations-Psychologie:

Jede Aussage enthält einen:

                    Sachinhalt: Worüber ich informieren möchte

                    eine Ich-Botschaft: Was ich von mir preisgebe

                    eine Du-Botschaft: Was ich von dir halte und...

                    einen Appell: Zu was ich dich veranlassen will.

 

 

Besucherzähler